Das 2-Grad- sowie das 1,5-Grad-Ziel

2-Grad-Ziel und 1,5-Grad-Ziel

Es soll bewirken, dass die Erderwärmung auf 2 Grad bzw. auf 1,5 Grad reduziert werden soll.

Wie hoch das aktuelle Kohlenstoff-Budget in beiden Szenarien weltweit  ganz aktuell ist, kann man sich z. B. hier auf dieser CO2-Uhr ansehen. Man kann sehen wieviel CO2 wird noch verbrauchen bzw. ausstoßen dürfen.

Der Climate Action Tracker verrät auf dem Weg zu welchem Szenario sich die verschiedenen Länder im Moment mit ihren bisherigen Maßnahmen befinden. Es sollte dabei aber beachtet werden, dass viele Länder die „so gut“ dastehen, es vor allem auch deswegen tun, weil sie aufgrund der Armut gar nicht in der Lage sind, so viele Emissionen auszustoßen.

Das Gutachten des UN-Umweltprogramms UNEP kommt übrigens zu dem Schluss, wenn alle Länder ihre jeweiligen bisher beschlossenen Klimaziele erreichen sollten, wird es mit einer Wahrscheinlichkeit von 66 % zu einem Anstieg von 2,7 Grad kommen. Es besteht also weltweit noch Verbesserungsbedarf.[1]

Um zu verstehen, warum diese 2 Grad Erderwärmung bzw. besser sogar 1,5 Grad sinnvoll ist, werde ich im Folgenden fünf mögliche Szenarien beschreiben:

Erderwärmung um 1,5 Grad (Pfad sehr reduzierter CO2-Konzentration)

Wenn wir es schaffen die Emissionen um 45 % zu reduzieren, durch alle Maßnahmen, die uns zur Verfügung stehen bzw. die Forschung zukünftig noch ermöglichen, dann wird die Erderwärmung um 1,5 Grad dazu führen, dass wir es schaffen die Welt ungefähr auf dem Stand von heute zu erhalten. Die Polkappen werden aber wohl z. B. zunächst dennoch weiter schmelzen.

Erderwärmung um 2 Grad (Pfad niedriger CO2-Konzentration)

Wenn wir es schaffen die Emissionen um 25 % zu reduzieren, z. B. durch die Nutzung erneuerbarer Energien, eine effiziente Energienutzung und den Schutz der Wälder, dann wird die Erderwärmung um 2 Grad dazu führen, dass es immer wieder noch starke Hitzeperioden geben wird, die zu weniger ertragreichen Ernten und Rückgänge bei der Milchproduktion führen.

Auf dem Weg zu diesem Szenario befinden sich z. B. Costa Rica, Äthiopien, Kenia, Marokko, Nepal, Nigeria, Gambia und Großbritannien.

Letztere wollen ihre Emissionen bis 2030 um 68 % reduzieren. Die Briten stoßen schon heute weniger Emissionen aus als z. B. die Deutschen. Kohle macht bei ihnen auch nur noch einen kleinen Anteil an der Stromerzeugung aus.[2]

Mal als Beispiel: Wenn Deutschland dieses Ziel schaffen möchte, müssen wir, nach dem Climate Action Tracker, bis 2030 komplett aus der Kohle ausgestiegen, der Anteil des Stroms der aus erneuerbaren Energien erzeugt wird müsste auf 90 % gestiegen und 95 % der neu zugelassenen Fahrzeuge müssten elektrisch angetrieben sein. Auch die Emissionen aus der Schwerindustrie (Bergbau) müssten stark reduziert werden.

Erderwärmung um 3 Grad (Pfad mittlerer CO2-Konzentration)

Wenn wir etwas gegen die Luftverschmutzung und Wälder schützen sowie neu anpflanzen, dann wird die Erderwärmung um 3 Grad dazu führen, dass zwei Drittel der Korallenriffe absterben werden. Das führt dazu, dass ganze Ökosysteme sowie Nahrungsketten zusammenbrechen. In dieser Nahrungskette befindet sich auch der Mensch.

Auf dem Weg zu diesem Szenario befinden sich z. B. Chile, die EU, Deutschland, Japan, Norwegen, Peru, Südafrika, Schweiz und die USA.

Erderwärmung um 4 Grad (Pfad hoher CO2-Konzentration)

Wenn wir die CO2-Konzentration auf dem gleichen Level belassen wie heute, dann wird die Erderwärmung um 4 Grad dazu führen, dass es aufgrund der hohen Temperaturen vermehrt zu Dürren und damit zu einer weltweiten Nahrungsmittelknappheit kommt.

Auf dem Weg zu diesem Szenario befinden sich z. B. Australien, Argentinien, Brasilien, Kanada, China, Kolombien, Indien, Indonesien, Mexiko, Neuseeland, Saudi Arabien und Südkorea.

Erderwärmung um 5 Grad (Pfad höchster CO2-Konzentration)

Wenn wir nichts tun und sich die CO2-Konzentration sogar noch erhöht, dann wird die Erderwärmung um 5 Grad dazu führen, dass es zu einem Ökosystem-Kollaps kommt. Wälder werden sterben und setzen noch mehr CO2 frei. Das führt dann zu einer negativ Spirale mit immer mehr CO2, einer stetig zunehmenden Erderwärmung und nach und nach der Vernichtung allen Lebens auf der Erde.

Auf dem Weg zu diesem Szenario befinden sich z. B. Iran, Russland, Thailand und die Türkei.


[1] https://www.unep.org/resources/emissions-gap-report-2021

[2] https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2021-10/1-5-grad-ziel-weltklimakonferenz-glasgow-nationale-klimaziele/seite-3

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner